Gelegenheit zum Austausch beim ,,Flying Dinner“

Oelde (kme). ,,Dieser Abend war eine tolle Idee!”, waren sich die Untemehmer einig, die am Samstag im Raemmelken in Oelde am ersten ,,Flying Dinner”teilgenommen haben. Hier hatten Studenten der Fachhochsehule Südwestfalen Gelegenheit, in lockerer Atmosphäre mit Unternehmern aus der Region ins Gespräch zu kommen. Ermöglicht wurde die Veranstaltung durch verschiedene Sponsoren. Irena Bartscher, Inhaberin des Restaurants Raemmelken, das zur Stammkneipe der Studenten geworden ist und in dem die jungen Leute ausspannen und Köstlichkeiten zu reduzierten Preisen genießen können, reichte Fingerfood wie Scampi im Kartoffelmantel, Frikadellen mit Käsefüllung und Kaviar auf Kartoffelschiffchen. Zu Gitarrenklängen von Yannick Schöps und Daniel Beckemeier fand an allen Tischen ein ungezwungener Austausch über Wirtschaftsthemen und die Erfahrungen im Studium statt. In den Gesprächen mit Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen wie dem Gesundheitswesen, der Wirtschaft oder der Presse hatten die jungen Leute Gelegenheit, sich Ratschläge aus erster Hand geben zu lassen. So erfuhren sie auch, was man nach dem Studium im Unternehmen leisten sollte und dass es nicht nur auf die erlernte Theorie an kommt. Das Konzept für den besonderen Abend haben Irena Bartscher, Dr. Reinhold Festge, Geschäftsführender Gesellschafter von Haver & Boecker, und Ferdinand Probst sen., Geschäftsführer der Firma Probst, entwickelt. An der Ausführung und Organisation war auch die Studenteninitiative Oelde (SIO+) beteiligt.